Die FAZ berichtet am 3. Dezember 2010 über das Schuldbekenntnis deutscher Psychiater und ihr Angebot, die Aufarbeitung finanziell zu unterstützen

„Wir haben geschwiegen! Deutsche Psychiater haben während des „Dritten
Reichs“ aktiv die Sterilisierung und Tötung von psychisch Kranken und
körperlich Behinderten betrieben. Das wurde lange Zeit beschwiegen. Jetzt endlich ist das Schuldbekenntnis erfolgt.“

Der Artikel steht im Zusammenhang mit der Gedenkveranstaltung der DGPPN am 26. 11. 2010. Es gibt außerdem  einen Hinweis auf das Angebot der finanziellen Unterstützung der DGPPN für den Gedenk- und vor allem Informationsort an der Tiergartenstraße 4.

Danke an Frau Falkenstein für den Hinweis.

Update: Auch der Tagesspiegel brachte einen Bericht: http://bit.ly/fNJRhf