In der der ehemaligen Karl-Bonnhoefer-Nervenklinik in Berlin-Wittenau ist anlässlich der

Blick in die Ausstellung totgeschwiegen

Langen Nacht der Museen die Ausstellung totgeschwiegen zu sehen. Sie entstand als Reaktion auf die fehlende Aufarbeitung der Täterschaft von Psychiatern im Rahmen der NS-„Euthanasie“ in den 80er Jahren und ist heute eine multimediale, sehr fundierte und auch emotional berührende Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ein weiteres Highlight dürfte die  virtuelle Präsentation von Götz Aly’s Ausstellung, die Ende der 80er Jahre an der Tiergartenstraße 4 zu sehen war, sein. Ausserdem wird der Dokumentarfilm über die Überlebende der Zwangssterilisation Dorothea Buck in einer Sonderversion zu sehen sein.

Die Lange Nacht der Museen findet am 27.8. von 18.00 bis 2.00 statt. Tickets gibt es noch für 15.00 €, ermäßigt 10€ an den Abendkassen und im Vorverkauf.