Teilnehmer aus 20 Ländern zu Gast im Kleisthaus

Die Konferenz wird am 28.1.2013 um 13.00 Uhr durch den Schirmherren Hubert Hüppe eröffnet. 170 angemeldete Teilnehmer aus 20 überwiegend osteuropäischen Ländern, sowie 28 Referenten aus fünf Ländern stehen für die europäische Perspektive auf die „Euthanasie“-Verbrechen, der in weiten Teilen Europas von 1939-1945 ca. 300.000 Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen zum Opfer fielen.

 

„Damit erreichen wir unser Ziel, die Fachöffentlichkeit und interessierte Bürger aus dem deutschsprachigen Raum mit Teilnehmern aus benachbarten EU-Ländern zu vernetzen“, zeigt sich Stefan Schenck vom Veranstalter Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin e.V. hochzufrieden. „Neben der geschichtswissenschaftlichen Perspektive werden auch neue, altersübergreifende, bürgernahe, inklusive Formen des Gedenkens an die Opfer diskutiert“, so Schenck weiter. Am 2. Konferenztag werden neben der Präsentation des Siegerentwurfs des nationalen Gedenk- und Informationsortes in der Berliner Tiergartenstrasse 4, auch die fünf Gewinner des bundesweiten Schülerwettbewerbs „andersARTig gedenken!“ durch Bundestags-Vizepräsident Wolfgang Thierse ausgezeichnet.

 

Eine Anmeldung zur Konferenz ist NICHT mehr möglich. Alle Vorträge und Diskussionen werden jedoch vollständig als Audio-Livestream im Internet in der Sprache des jeweiligen Referenten angeboten. Die Informationen zum Audio-stream werden ab dem 28. Jan. 2013 auf www.gedenkort-T4.eu veröffentlicht.

 

Die Konferenz, die in Deutsch, Englisch und deutscher Gebärdensprache simultan übersetzt wird, findet mit finanzieller Unterstützung der EACEA (EU-Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur in Brüssel) und der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft (Berlin) statt. Der Wettbewerb „andersARTig gedenken!“ wird gefördert von der Stiftung Parität und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

Veranstaltungsort vom 28.01. bis 30.01.2013:  Kleisthaus, Mauerstraße 53, 10117 Berlin

 

Weiterführende Links: http://www.gedenkort-T4.eu, http://www.andersartig-gedenken.de,http://nseuthanasiekonferenz.wordpress.com

 

Medienkontakt: Stefan Schenck
gedenkort-T4.eu
ein Projekt des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbandes Berlin
c/o Dipl.Kfm. Stefan Schenck | Mahlerstr. 38 A | 13088 Berlin | Tel. Büro: 030/ 92 047 048 | Fax: 032 12/ 24 36 48 1 | Funk: 0171/ 452 752 6 | stefan.schenck@gedenkort-T4.eu