Doppelt Stigmatisiert

Doppelt Stigmatisiert

In der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Berlin-Wittenau wird am 1. März die Ausstellung „Doppel Stigmatisiert“ eröffnet. Sie beleuchtet Schicksale jüdischer Psychiatriepatienten in Berlin zur NS-Zeit. Die Ausstellung ist Teil des Themenjahres „Zerstörte Vielfalt“.

Ebenfalls am 1. März findet ein hoch interessantes Kolloqium statt, das einen Blick auf das Berliner Anstaltswesen im Dritten Reich, auf verfolgte Ärzte und Patienten und auf ihre Verfolger richtet. Anmeldung ist bis zum 26.2 erwünscht. Hier die Einladung, der Flyer und das Programm des Kolloqiums.