Skip to Content

Monthly Archives: Januar 2014

„Denkmal gebaut und gut“

Written on Januar 26, 2014 at 20:59, by

So der Titel einer Sendung von Tina Heidborn.Für das rbb-Kulturradio sprach sie mit Gedenkstättenmitarbeitern, Aktivisten und Expertinnen darüber, wessen und warum eigentlich wir (nicht) gedenken. Ein beeindruckendes Panorama von möglichen Zugängen zum Thema entstand, das noch einige Tage hier nachzuhören sein wird. Auch der neu entstehende Gedenk- und Informationsort an der Tiergartenstraße 4 wird thematisiert.  Continue Reading »

erfasst-verfolgt-vernichtet: Erste Impressionen von der neuen Ausstellung

Written on Januar 24, 2014 at 20:53, by

Die Eröffnung wird erst am 27.1. sein, heute fand jedoch bereits eine Führung durch die Kuratorin Petra Lutz statt. Hier einige Schnappschüsse aus der Ausstellung, die im riesigen Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages einen Gutteil des Erdgeschosses beansprucht. Dort wird sie bis zum 28. Februar zu sehen sein und dann vom 26. März bis zum 13.7.  Continue Reading »

Gedenktag 27.01.2014: Ein Überblick zum Gedenken an die NS-„Euthanasie“

Written on Januar 19, 2014 at 22:27, by

Hier ein Überblick über die Veranstaltungen zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, die sich explizit auf die Opfer der NS-„Euthanasie“ beziehen. Zuerst stehen die Gedenkstätten, dann die „offiziellen“ Termine, dann die von Bürgerinitiativen, Kirchen und Verbänden. Sollte ich etwas vergessen haben, bitte ich um Ergänzung in den Kommentaren   Gedenkstätte Bernburg: Wann: 17.00. Was: Kranzniederlegung  Continue Reading »

Workshop zur NS-„Euthanasie“ in Hamburg

Written on Januar 13, 2014 at 11:45, by

Wann: 7.- 8. Februar 2014. Wo: Evangelische Stiftung Alsterdorf und KZ-Gedenkstätte Neuengamme.   Im Folgenden die Ankündigung und das Programm. Hier das ganze als PDF.

Tagungsbericht: Zur Frage der Namensnennung der Münchner Opfer der NS­„Euthanasie“ in einem Gedenkbuch

Written on Januar 10, 2014 at 12:25, by

Am 15.11.2013 fand in München eine hochkarätig besetzte Tagung zur Frage statt, ob, und wenn ja, in welcher Form die Namen von Opfern des NS-„Euthanasie“-Programmes genannt werden dürfen. Die Frage ist insbesondere in München virulent, da dort eine Arbeitsgruppe um Prof. Anette Eberle ein Gedenkbuch aller 3.000 Münchner anlegen will, die dem nationalsozialistischen Krankenmord zum  Continue Reading »