Wann: 27.5.2014, 19:00

Wo: Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Berlin

 

Im Rahmenprogramm der Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet“ wird der Münchner Medizinhistoriker Gerrit Hohendorf mit Olga Goleta über die Ermordung von etwa 17.000 Psychiatriepatienten in der Sowjetunion sprechen. Moderieren wird Uwe Neumärker, der als Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas auch den neuen Gedenk- und Informationsort für die Opfer der NS-„Euthanasie“ an der Berliner Tiergartenstraße betreuen wird.

 

Passend dazu eine Aufzeichnung einer ähnlichen Podiumsdiskussion von vor zwei Jahren, ebenfalls mit Gerrit Hohendorf :