Skip to Content

Monthly Archives: März 2015

Gedenkinitiative und Archiv: Keine Partner in Schleswig-Holstein?

Written on März 25, 2015 at 12:46, by

  [UPDATE: Die taz berichtete am 27.1.2016 über die Eröffnung des Denkmals] Der Arbeitskreis Cap Arcona leistet seit Jahren anerkannte und unermüdliche Gedenkarbeit in Neustadt (Schleswig-Holstein). Eines seiner Arbeitsfelder ist die Erinnerung an die Ermordung von psychiatrischen Patient_innen in der NS-„Euthanasie“. Er sieht sich aber Widerständen ausgesetzt: Das Landesarchiv Schleswig-Holstein möchte die Namen nicht herausgeben,  Continue Reading »

Decentralized Locations, Digital Humanities

Written on März 18, 2015 at 16:11, by

www.gedenkort-t4.eu: This T4 website curated by Robert Parzer reflects the expanding body of materials now available on the contemporary memorialization and research of medical mass murder in Nazi Germany.  I came upon the digital memorial website while co-teaching an undergraduate class titled, “Disabled People and the Holocaust”, with my partner Sharon Snyder this semester (winter  Continue Reading »

Franz Stangl, Österreich, die Kirche und der Wille zur Verdrängung

Written on März 9, 2015 at 23:17, by

Franz Stangl war Österreicher, aus dem eher deutschnational gesinnten Teil der Donaumonarchie. Er war Polizist und wurde nach dem „Anschluss“ Österreichs an Deutschland Büroleiter der Euthanasie-Mordanstalt Hartheim und danach Kommandant des Vernichtungslagers Treblinka. Sereny, selbst ein spätes Kind Österreich-Ungarns, interviewte ihn für ihr Buch „Am Abgrund. Eine Gewissensforschung“ 1971 im Gefängnis kurz vor seinem Tod.  Continue Reading »

Film: „Lange’s Kaffee-Geschäft“

Written on März 5, 2015 at 10:58, by

Sehr schnelle Schnitte, Videospielästhetik, ein fortlaufendes, irrwitziges Wechselspiel von historischen und aktuellen Aufnahmen von Personen, Dingen und Orten, mehr gehauchte als gesprochene Kommentare – nicht unbedingt Stilmittel, die man in einer filmischen Auseinandersetzung mit einem Kapitel der NS-Geschichte erwarten würde. Noch dazu ist es ein besonders düsteres Kapitel: Der Titel des Kurzfilmes „Lange’s Kaffee-Geschäft“ spielt  Continue Reading »