Keine Entschädigung für behinderte Heimkinder

Das Morgenmagazin geht dieser eigentlich unglaublichen Geschichte nach: Wer als Kind oder Jugendlicher in einem Heim missbraucht wurde, bekommt eine Entschädigung. Wer das selbe erlebte, aber behindert war, bekommt -nichts. Dazu auch eine

Online-Petition „Ehemalige misshandelte Heimkinder mit Behinderungen entschädigen – Einrichtung eines Fonds“

 

Preis für Forschung zu Opfern der NS-„Euthanasie“ in Bönnigheim (Baden-Württemberg)

Eine Schülerin forschte im Rahmen des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten

 

Ausstellung zum Gedenken an Opfer der „Euthanasie“ aus Mönchengladbach 

Video u.a.  mit den Reden der Schüler, die die Ausstellung gestalteten (mit Gebärdensprachdolmetschung)

 

Denkmal der Grauen Busse verlässt Reichenau

 

Ausstellung in der Gedenkstätte Wehnen auf dem Gelände der Karl Jaspers Klinik Oldenburg wird aktualisiert

auch in der Gedenkstätte Großschweidnitz gibt es eine neue Ausstellung über den Krankenmord im Sudetengau zu sehen.

 

Zeitzeugen in Brandenburg/Havel gesucht

Schüler suchen nach Menschen mit Erinnerungen an die „Euthanasie“-Anstalt in der Stadtmitte

 

„Ein Hausarzt, der sterben hilft“

Dossier der Zeit zur Sterbehilfe in den Niederlanden

 

Gedenkveranstaltung für die Opfer der Krankenmorde in Köln am 12.6.2015

 

Deutsch-polnische Tagung „Gedenkstätten an NS-Verbrechen in Polen  und Deutschland. Von Mahnstätten über zeithistorische Museen zu Tourismusorten“.   11.-13.6.2015 in Oraneinburg und Berlin