Skip to Content

Monthly Archives: Juli 2015

Stadtführung: Medizin und Massenmord am 1.8.2015.

Written on Juli 30, 2015 at 22:50, by

In Berlin wurde ab 1939 der Mord an Kranken und Behinderten organisiert. Die Führung geht zu Orten der Planung der NS-“Euthanasie“-Verbrechen: Die Tiergartenstraße, der Potsdamer Platz, die Neue Reichskanzlei und die Wilhelmstraße werden als Tatorte und Orte der Täter erkundet. Es führt Tom Werner. Treffpunkt ist um 11:00 am Gedenk- und Informationsort für die Opfer  Continue Reading »

Rez.: Thomas Röske, Maike Rotzoll (Hg.): Wilhelm Werner Sterelationszeichnungen

Written on Juli 20, 2015 at 22:08, by

Erschienen Heidelberg 2014.Verlag Das Wunderhorn. Umfang 118 Seiten. Preis 24,80 €. ISBN 978-3884234709   Publikationen zur nationalsozialistischen Praxis und Theorie der Zwangssterilisationen gibt es mittlerweile einige, darunter auch solche, die die Nachgeschichte in Form von Rekompensationsforderungen und ihrer hauptsächlichen Ablehnung in der BRD untersuchen 1) Stefanie Westermann: Verschwiegenes Leid. Der Umgang mit den NS-Zwangssterilisationen in  Continue Reading »

Rez: Boris Böhm (Hrsg.): „Wird heute nach einer Landes-Heil- und Pflegeanstalt in Sachsen überführt.“ Die Ermordung ostpreußischer Patienten in der nationalsozialistischen Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein im Jahre 1941

Written on Juli 8, 2015 at 14:41, by

Erschienen: Leipzig 2015; Leipziger Universitätsverlag. Umfang: 172 Seiten. Preis: 22 €. ISBN: 978-3-86583-976-3   „Beim Thema NS-„Euthanasie“ vermischt sich diese Kollektivgeschichte erschreckend real mit meiner Familiengeschichte“. Dieses Bekenntnis von Birte Lauer Winkler in ihrem die Publikation einleitenden Porträt ihrer Urgroßmutter, die aus Ostpreußen nach Pirna-Sonnenstein deportiert und dort ermordet wurde, steht beispielhaft für einen großen  Continue Reading »

[UPDATE mit Programm ] CfP: Tagung des AK NS-„Euthanasie“ 3.-4.10. 2015 Alt-Rehse

Written on Juli 2, 2015 at 21:29, by

Update: Der CfP ist beendet. Das Programm steht und ist hier zum Download verfügbar. Lange war es unklar, ob es überhaupt eine Herbsttagung des „Arbeitskreises zur Erforschung der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisationen“ geben wird, doch dann sprang quasi in letzter Sekunde die Erinnerungs-, Bildungs- und Begnungstätte Alt-Rehse ein. Dort passierte ab 1935 unter anderem Folgendes: