Vor einigen Jahren fand Matt Kessler eine Person unter seinen Vorfahren, von der er noch nie etwas gehört hatte: Seine Urgroßtante Walburga Kessler. Seit 1999 trug er Dokumente, Fotos und Erinnerungen zusammen. In seinem neuesten Update der Biographie auf unserer Seite berichtet er unter anderem von der Stolpersteinverlegung am Ort der Ermordung, der Anstalt Irsee in Bayern. Ein weiteres, fast schon unheimliches Resultat seiner Recherchen ist die Auffindung von Filmaufnahmen, die 1940 und 1941 in Irsee im Auftrag der Planungszentrale der Aktion T4 angefertigt worden waren.

Darauf ist auch Walburga Keßler zu sehen, die wie die anderen von den Vinzentinerinnen betreuten Behinderten zu Propagandazwecken vorgeführt wurden. 1988 verwendeten Ernst Klee und Gunnar Petry in ihrem Film „Alles Kranke ist Last“ einen Teil der Aufnahmen. Da dieser Film auf youtube gelangte, konnten die Aufnahmen in die Biografie integriert werden.

Stolperstein für Walburga Kessler in Irsee

Stolperstein für Walburga Kessler in Irsee