Die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas betreut auch den Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen ›Euthanasie-Morde‹« in der Berliner Tiergartenstraße 4. Bisher organisierte sie bereits Führungen vor Ort, nun ist auch eine Einführung in Geschichte und Erinnerung am Ort der Information (unter dem Holocaust-Denkmal) mit einem anschliessenden Besuch des NS-„Euthanasie“-Gedenkortes.

 

Die Einführung bietete einen umfassenden Einstieg in die Geschichte und die Hintergründes des nationalsoizalistischen Krankenemordes. Es werden Biografien von Opfern und Tätern vorgestellt und es werden verschiedene Ansätze diskutiert, wie die Erinnerung an diesen Ort und die damit verbundenen Taten gestaltet wurde.

 

Das Angebot nimmt ca. 2,5 Stunden in Anspruch und kostet 90 €. Es richtet sich unter anderem an Mitarbeiter von Einrichtungen der Behindertenhilfe, von Pflegeeinrichtungen und Angehörige von sozialen Berufen.

 

Mehr zu den Buchungsmöglichkeiten hier.