Olga Lisitzki war Arbeiterin. Ludwig Russ, der erste Mann von Olga, war 1916 gefallen, ihr erstes Kind, eine Tochter, starb an Unterernährung im Ersten Weltkrieg.

So beginnt die Geschichte einer Frau, die sich aus den Wirren des Ersten Weltkrieges befreite und dann doch alles nicht aushielt. Aus der Heil- und Pflegeanstalt Eberswalde kam sie nicht mehr heraus – bis auf den Transport in den Tod zur Tötungsanstalt in Brandenburg/Havel. Die Biographie wurde recherchiert von ihrer Enkelin und steht hier.