Skip to Content

Tag Archiv: Aktion T4

Engagierte Mitstreiter*innen für Arbeitskreis des Fördervereins Gedenkort T4 e.V. gesucht!

Neuer Arbeitskreis: „Was vor 1933 begann und mit dem Jahr 1945 noch nicht zu Ende gekommen ist“ Beim Treffen des Vorstands des Fördervereins Gedenkort T4 e.V. im Dezember 2016 wurde die Einrichtung eines Arbeitskreises beschlossen. Dieser trägt den Namen „Was vor 1933 begann und mit dem Jahr 1945 noch nicht zu Ende gekommen ist“ (kurz:  Continue Reading »

Neue Biographie: Olga Lisitzki

Olga Lisitzki war Arbeiterin. Ludwig Russ, der erste Mann von Olga, war 1916 gefallen, ihr erstes Kind, eine Tochter, starb an Unterernährung im Ersten Weltkrieg. So beginnt die Geschichte einer Frau, die sich aus den Wirren des Ersten Weltkrieges befreite und dann doch alles nicht aushielt. Aus der Heil- und Pflegeanstalt Eberswalde kam sie nicht  Continue Reading »

Ein Denkmal im Winter

„Gleichmacher“ nannte  Sarah Kirsch den Schnee und in der Tat verwischt er die Konturen selbst so markanter Stadträume wie des Gedenk- und Informationsortes für die Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Morde in Berlin. Die Stadtreinigung ist aufgehalten, und so ergreift die ganz Berlin erstickende und kurz nach Silvester besonders sichtbare Vermüllung auch diesen Ort. Dazu kommt noch  Continue Reading »

Neue Biografie: Emilie Rau

Emilie Rau ist eines der T4-‚Vorzeigeopfer‘ in der Bundesrepublik. Seit Anbeginn wird sie in der Dauerausstellung in der Gedenkstätte Hadamar porträtiert, mit ihrer Biografie wird im pädagogischen Begleitprogramm von vielen Gruppen gearbeitet, sie wird in wissenschaftlichen Studien, Publikationen der Bundeszentrale für politische Bildung, Zeitungsartikeln, Filmdokumentationen und privaten wie offiziellen Webseiten erwähnt.     So beginnt  Continue Reading »

Erweiterte Biographie: Walburga Kessler

Vor einigen Jahren fand Matt Kessler eine Person unter seinen Vorfahren, von der er noch nie etwas gehört hatte: Seine Urgroßtante Walburga Kessler. Seit 1999 trug er Dokumente, Fotos und Erinnerungen zusammen. In seinem neuesten Update der Biographie auf unserer Seite berichtet er unter anderem von der Stolpersteinverlegung am Ort der Ermordung, der Anstalt Irsee  Continue Reading »

Graue Busse – Rote Busse

Kaum ein Begriff hat sich in Forschung und Gedenkkultur zum systematischen Mord an Menschen mit seelischen und körperlichen Einschränkungen während der Zeit des NS derart verselbständigt wie jener der „Grauen Busse“.   Dies, da viele Opfer der „Aktion T4“ mit Omnibussen1)Der Transport erfolgte keineswegs nur mit Bussen, sondern auch mit Zügen der Reichsbahn. Zunächst sollten  Continue Reading »

Lange’s Kaffee Geschäft – The Film

Shirly und Yaniv Schwartz haben es geschafft und ihren Film zur Aktion T4 und den Krankenmorden im besezten Polen fertiggestellt. Entstanden sind 13 Minuten intensivster Auseinandersetzung mit einem Thema, das wohl kaum zu fassen ist. Die Autoren vermieden eine lineare Erzählung, sondern variierten vielmehr Motive um den zentralen Topos der als Lieferwägen getarnten Gaswägen, die  Continue Reading »

Decentralized Locations, Digital Humanities

www.gedenkort-t4.eu: This T4 website curated by Robert Parzer reflects the expanding body of materials now available on the contemporary memorialization and research of medical mass murder in Nazi Germany.  I came upon the digital memorial website while co-teaching an undergraduate class titled, “Disabled People and the Holocaust”, with my partner Sharon Snyder this semester (winter  Continue Reading »

Karl Stefanski – eine neue Biografie auf der Seite

Im November 2013 wusste Astrid Irion nicht viel mehr über Ihren Großvater, als dass er in einer Berliner Nervenheilanstalt gelebt hatte und ihre Mutter ihn in den 1930er Jahren besuchte. Ein knappes halbes Jahr später konnte sie dank ausgedehnter Archivrecherchen seinen Lebensweg, der in der NS-„Euthanasie“-Tötungsanstalt Brandenburg/Havel endete, detailliert nachvollziehen. Der Bergbauarbeiter war durch Erlebnisse an der  Continue Reading »

Otwarcie wystawy: „Zabijanie z Przekonania“ we Wrocławiu

Gdzie: Arsenał Miejski we Wrocławiu, ul Cieszyńskiego 9 50-136 Kiedy: 26.2.2014, god. 14.00. Wystawa czynna do 23.03.2014.     Wystawa prezentuje historię próby narodowosocjalistycznego reżimu w Niemczech  czyszczenia tzw. rasy aryjskiej od wszelakich złych wpływów. Pierwszymi ofiarami tej ideologii byli ludzi chorzi oraz upośledzeni. Wystawa kładzie nacisk na dziejach w okupowanej Polsce, bo to tu istniała pierwsza  Continue Reading »

Veranstaltung: Experten der Vernichtung. Das T4-Reinhardt-Netzwerk

  Wann: 4.2.2014, 19.00 Wo: Topographie des Terrors, Auditorium Dr. Sara Berger rekonstruierte die Geschichte der Vernichtungslager unter besonderer Berücksichtigung der Täter, die zu einem großen Teil Massenmorderfahrungen als Mitarbeiter der Aktion T4 gemacht hatten. Mehr zur Veranstaltung hier, mehr zum Komplex T4-Täter und Sobibor hier.   

PM: Übergabe eines Denkzeichens in Berlin-Buch für die Opfer der Nationalsozialistischen Zwangssterilisation und »Euthanasie«–Morde

  Wann: 14.11.2013, 12.00 Wo: Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin-Buch     Es sprechen: Dr. Torsten Kühne – Bezirksamt Pankow · Bezirksstadtrat für Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice André Schmitz – Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin Dr. Mate Ivančić – Klinikgeschäftsführer · HELIOS Klinikum Berlin-Buch Margret Hamm – AG Bund der »Euthanasie«-Geschädigten und Zwangssterilisierten   Das Gelände der  Continue Reading »

14.10.1943: Aufstand in Sobibor und die T4-Täter

Unter der Leitung des jüdischen Rotarmisten Sascha Pechersky und des polnischen Häftlings Leon Feldhendler erschlugen heute vor 70 Jahren Häftlinge des Vernichtungslagers Sobibor ungefähr ein Dutzend SS-Männer. Mehreren hundert Gefangenen gelang die Flucht in die umliegenden Wälder; nur ca. 50 konnten sich jedoch bis zum Ende des Krieges retten.   Frappierend -und wenig bekannt- ist  Continue Reading »

Zeitzeugen: Video der Einweihung der ersten Gedenkstätte in Brandenburg/Havel 1997

Letztes Jahr wurde die Gedenkstätte zur Erinnerung an die „Euthanasie“-Morde in Brandenburg/Havel eingeweiht. 16 Jahre vorher wurde dort die erste Ausstellung eröffnet, anlässlich der auch noch Zeitzeugen zu Wort kommen konnten: Klara Nowak sprach für den Bund der Euthanasie-Geschädigten und Zwangssterilisierten und Elvira Manthey berichtete von ihrem unglaublichen Glück: Sie wurde als Kind im Vorraum der  Continue Reading »

Lesereise: Kunst ohne Kompromiss. Die Malerin Elfriede Lohse-Wächtler

  Die Autorin Regine Sondermann ist zur Zeit auf Lesereise durch Sachsen-Anhalt. Dabei stellt sie ihre neue Publikation Kunst ohne Kompromiss. Die Malerin Elfriede Lohse-Wächtler, Mauritius-Verlag, Magdeburg 2012 vor.   Elfriede Lohse-Wächter war eine der bedeutendsten Künstlerinnen des Expressionismus. Sie stellte in den 1920ern  zusammen mit solch bekannten Künstlern wie Paul Klee und Oskar Kokoschka aus,  Continue Reading »