Skip to Content

Tag Archiv: Arbeitskreis

Engagierte Mitstreiter*innen für Arbeitskreis des Fördervereins Gedenkort T4 e.V. gesucht!

Neuer Arbeitskreis: „Was vor 1933 begann und mit dem Jahr 1945 noch nicht zu Ende gekommen ist“ Beim Treffen des Vorstands des Fördervereins Gedenkort T4 e.V. im Dezember 2016 wurde die Einrichtung eines Arbeitskreises beschlossen. Dieser trägt den Namen „Was vor 1933 begann und mit dem Jahr 1945 noch nicht zu Ende gekommen ist“ (kurz:  Continue Reading »

Ank.: Konferenz in Doorn und Haarlem (NL) zu NS-„Euthanasie“ 20.5-22.5.2016

Was? Frühjahrstagung des Arbeitskreises zur Erforschung der nationalsozialistischen „Euthanasie“ und Zwangssterilisation zum Thema: Internationaler Vergleich der Sterberaten in ausgewählten Anstalten 1940-1945 und mögliche Implikationen für aktuelle ethische Fragen.   Wann? Freitag, 20.5.2016 bis Sonntag, 22.5.2016   Wo? Het Dolhuys Haarlem und De Basis, Doorn   Zum ersten Mal in seiner über dreißigjährigen Geschichte tagt der  Continue Reading »

Rückblick: Tagung des AK NS-„Euthanasie“ in Löbau/Großschweidnitz 5.6-7.6.2015

Wir freuen uns im Folgenden einen Rückblick auf die Tagung des Arbeitskreises zur Erforschung der nationalsozialistischen „Euthanasie“ und Zwangssterilisationen in Löbau im Frühjahr 2015 aus der Feder von Udo Dittmann zu präsentieren.   Freitag, 5. Juni 2015 – Aula der Kreismusikschule, Löbau   Begrüßung: Andreas Schönfelder, Gedenkstätte Großschweidnitz Stefan Zinnow, Landeszentrale für politische Bildung, Sachsen  Continue Reading »

[UPDATE mit Programm ] CfP: Tagung des AK NS-„Euthanasie“ 3.-4.10. 2015 Alt-Rehse

Update: Der CfP ist beendet. Das Programm steht und ist hier zum Download verfügbar. Lange war es unklar, ob es überhaupt eine Herbsttagung des „Arbeitskreises zur Erforschung der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisationen“ geben wird, doch dann sprang quasi in letzter Sekunde die Erinnerungs-, Bildungs- und Begnungstätte Alt-Rehse ein. Dort passierte ab 1935 unter anderem Folgendes:

Frühjahrstagung AK NS-„Euthanasie“ in Großschweidnitz 5.-7.6.2015

Der Verein Gedenkstätte Großschweidnitz e.V. ist Ausrichter der nächsten Konferenz des Arbeitskreises zur Erforschung der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisationen. Tagungsorte werden Löbau und die im Aufbau begriffene Gedenkstätte Großschweidnitz in Sachsen sein.   Großschweidniz war ein Ort, an dem in verschiedenen Phasen unterschiedliche NS-„Euthanasie“-Verbrechen verübt wurden. Zuerst diente die Anstalt als Sammelstation für die weitere Deportation  Continue Reading »

15. – 17.11. 2013: Konferenz in München

Wieder einmal steht eine Tagung des Arbeitskreises zur Erforschung der NS-„Euthanasie“  vor der Tür. Für die Herbsttagung 2013 wurde soeben das vorläufige  Programm veröffentlicht.     Es sieht einen regionalen Schwerpunkt vor: München und der Klinik Eglfing-Haar werden einige Vorträge gewidmet.     Viel Raum wird  ebenfalls zwei aktuell laufende Großprojekten gegeben: Dem Ausstellungsprojekt „Psychiatrie im  Continue Reading »

Wissensschatz digitalisiert

Einige der bis jetzt unpublizierten Tagungsbände des Arbeitskreises zur Erforschung der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisationen sind jetzt hier: http://gedenkort-t4.eu/de/gegenwart/arbeitskreis (Klick auf Selbstdarstellung und runter scrollen) online.

Konferenz des Arbeitskreises NS-Euthanasie in Stralsund

Heute begann die Frühjahrstagung in Stralsund mit einer öffentlichen Abendveranstaltung. Neben den Begrüßungen gab es auch bereits zwei Vorträge: H.J. Freyberger, Greifswald/Stralsund, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sprach zum Stand der Aufarbeitung der NS-Zeit an der Stralsunder Klinik und Henrik Eberle, Halle zur Kampfstoffforschung der Greifswalder Professoren im Nationalsozialismus. Ich habe bei beiden Vorträgen mitgeschrieben. Damit  Continue Reading »

Rückblick auf die Konferenz des Arbeitskreises NS-Euthanasie in Leipzig

Nur mehr fünf Tage, dann beginnt die Konferenz des Arbeitskreises in Stralsund (Das Programm liegt hier). Eine gute Zeit, um Rückschau zu halten. Udo Dittmann vom Braunschweiger Fritz-Bauer-Freundeskreis hat einen Bericht über die Tagung in Leipzig im November 2013, geschrieben, den ich mich freue, hier präsentieren zu dürfen.   Der Beginn der Tagung am Freitagabend  Continue Reading »

Frühjahrstagung des Arbeitskreises in Stralsund

Während wir noch an unserer Konferenz arbeiten, ist auch der Arbeitskreis zur Erforschung der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisationen nicht untätig und plant bereits seine Frühjahrstagung. Veranstaltet von  der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Greifswald am HELIOS Hanseklinikum Stralsund in Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Rostock und der Erinnerungs-, Bildungs- und  Continue Reading »

Appell: Ein würdiges Gedenken an die Kinder -„Euthanasie“ in Waldniel

Paintballspiele, Spukschloss-Gerüchte und Dreharbeiten zu Cobra 11 an einem Ort, an dem etwa 100 Kinder ermordet wurden? Wie kann das möglich sein im Deutschland des Jahres 2012, in dem gerade nicht unerhebliche Summen für die Errichtung eines Gedenk- und Informationsortes in Berlin zur Verfügung gestellt wurden?   Waldniel/Hostert in der Nähe von Mönchengladbach war eine  Continue Reading »

Reminder: Herbst-Tagung des Arbeitskreises in Leipzig -Das Programm ist fertig!

Das Programm für die Herbsttagung des Arbeitskreises zur Erforschung der Geschichte der NS-„Euthanasie“ und der Zwangssterilisationen ist fertiggestellt. Die Konferenz, die vom 9.11 bis zum 11.11.2012 in Leipzig im Grassimuseum stattfinden wird, bietet wieder einen Überblick in laufende Forschungen zum Thema. (Programm weiter unten) Mit besonderer Spannung darf die Vorstellung des Projektes zum Gedenkbuch der Opfer  Continue Reading »

Frühjahrstagung 2012 des Arbeitskreises NS-„Euthanasie“

Der „Arbeitskreis zur Erforschung der Geschichte der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisation“ hat, zugegebenermaßen, einen sperrigen Namen. Das sollte allerdings nicht darüber hinweg täuschen, dass er seit 1983 kontinuierlich die Geschichte der nationalsozialistischen Verbechen an Kranken, Behinderten und anderen als „lebensunwert“ Definierten erforscht. Er ist eine lose Vereinigung von Historikern, Ethikern, Praktikern aus der Gedenkstättenarbeit und Angehörigen  Continue Reading »