Skip to Content

Tag Archiv: Berlin-Buch

Vorstellung des Gedenkbuches der Opfer aus der Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Buch

Wann: 16. Feb. 2017 um 17 Uhr Wo: Akademie der Gesundheit, Schwanebecker Chaussee 4 E-H; 13125 Berlin. Vortragssaal; Haus 206 (Hufelandcampus) Mit 2.700 Plätzen war die Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Buch bis Ende 1940 die größte der vier Berliner Einrichtungen zur Pflege und Versorgung psychisch kranker und geistig behinderter Menschen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Anstalt  Continue Reading »

Das Kissendenkmal: Die Künstlerin im Interview

Die Künstlerin Patricia Pisani im Interview zu ihrem markanten Denkmal für die Opfer der Zwangssterilisiation und „Euthanasie“-Morde in Berlin Buch. Leider sind die Hintergrundgeräusche zu Beginn  etwas laut, aber ab Minute Drei wird das besser. Mehr zum Denkzeichen hier: http://blog.gedenkort-t4.eu/2013/11/10/pm-uebergabe-eines-denkzeichens-in-berlin-buch-fuer-die-opfer-der-nationalsozialistischen-zwangssterilisation-und-euthanasie-morde/  

PM: Übergabe eines Denkzeichens in Berlin-Buch für die Opfer der Nationalsozialistischen Zwangssterilisation und »Euthanasie«–Morde

  Wann: 14.11.2013, 12.00 Wo: Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin-Buch     Es sprechen: Dr. Torsten Kühne – Bezirksamt Pankow · Bezirksstadtrat für Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice André Schmitz – Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin Dr. Mate Ivančić – Klinikgeschäftsführer · HELIOS Klinikum Berlin-Buch Margret Hamm – AG Bund der »Euthanasie«-Geschädigten und Zwangssterilisierten   Das Gelände der  Continue Reading »

Einweihung des Denkmals für die Opfer der NS-„Euthanasie“ in Berlin-Buch

Am vergangenen Sonntag, dem diesjährigen Volkstrauertag (18.11.2012), wurde in Berlin- Buch, vor dem ehemaligen Dr.- Heim- Krankenhaus, ein Mahnmal für die ehemaligen Patienten der Bucher Krankenanstalten enthüllt, die in der Zeit des Nationalsozialismus der sogenannten „Euthanasie“ zum Opfer gefallen sind. Das Denkmal ist ein Gemeinschaftswerk der Bildhauer Rudolf Kaltenbach und Silvia Fohrer, die sich bereits  Continue Reading »

Erinnern in Berlin-Buch

  Seit Jahren schon gibt es Bemühungen, die Geschichte des Krankenhauskomplexes Berlin-Buch im Nationalsozialismus zu erforschen und Gedenkzeichen dort zu installieren.  Nahe des Hauses 206 wurde eine kleine Gedenktafel enthüllt und die Dauerausstellung „“ In den Tod geschickt “ zum Gedenken an die „Euthanasie“-Opfer“ dort installiert. Dieses bürgerschaftliche Gedenken wird nun bald ergänzt um einen vom Berliner  Continue Reading »