Skip to Content

Tag Archiv: Euthanasie

„Ich wollte sie präsent werden lassen“ – Hannah Bischof und ihre Großmutter Maria

  Vor fast 15 Jahren haben sich die Berliner Malerin Hannah Bischof und ihre Schwester Regina Fenski auf die Suche gemacht. Auf die Suche nach ihrer Großmutter Maria, die im August 1942 in der Heilanstalt Neuruppin ermordet wurde. Hannah hat ihrer Großmutter einen Bilderzyklus gewidmet – für die Interview-Reihe „Das Schweigen brechen“ erzählt Hannah, wie  Continue Reading »

Neue Biographie: Olga Lisitzki

Olga Lisitzki war Arbeiterin. Ludwig Russ, der erste Mann von Olga, war 1916 gefallen, ihr erstes Kind, eine Tochter, starb an Unterernährung im Ersten Weltkrieg. So beginnt die Geschichte einer Frau, die sich aus den Wirren des Ersten Weltkrieges befreite und dann doch alles nicht aushielt. Aus der Heil- und Pflegeanstalt Eberswalde kam sie nicht  Continue Reading »

„Euthanasie“ – ein guter Tod? Nach- und Auswirkungen in der DDR

Wir freuen uns, im Folgenden einen Text von Dr. Ilja Seifert zu dokumentieren. Er diskutiert mit den Nach- und Auswirkungen der NS-„Euthanasie in der DDR ein wenig beachtetes Thema und zeichnet so auch den Weg zu den aktuellen Auseinnandersetzungen um das Teilhabegesetz nach.     Neubau-Wohnungen, die auch für Menschen gut nutzbar sind, die sich  Continue Reading »

Graue Busse – Rote Busse

Kaum ein Begriff hat sich in Forschung und Gedenkkultur zum systematischen Mord an Menschen mit seelischen und körperlichen Einschränkungen während der Zeit des NS derart verselbständigt wie jener der „Grauen Busse“.   Dies, da viele Opfer der „Aktion T4“ mit Omnibussen1)Der Transport erfolgte keineswegs nur mit Bussen, sondern auch mit Zügen der Reichsbahn. Zunächst sollten  Continue Reading »

Karl Stefanski – eine neue Biografie auf der Seite

Im November 2013 wusste Astrid Irion nicht viel mehr über Ihren Großvater, als dass er in einer Berliner Nervenheilanstalt gelebt hatte und ihre Mutter ihn in den 1930er Jahren besuchte. Ein knappes halbes Jahr später konnte sie dank ausgedehnter Archivrecherchen seinen Lebensweg, der in der NS-„Euthanasie“-Tötungsanstalt Brandenburg/Havel endete, detailliert nachvollziehen. Der Bergbauarbeiter war durch Erlebnisse an der  Continue Reading »

Otwarcie wystawy: „Zabijanie z Przekonania“ we Wrocławiu

Gdzie: Arsenał Miejski we Wrocławiu, ul Cieszyńskiego 9 50-136 Kiedy: 26.2.2014, god. 14.00. Wystawa czynna do 23.03.2014.     Wystawa prezentuje historię próby narodowosocjalistycznego reżimu w Niemczech  czyszczenia tzw. rasy aryjskiej od wszelakich złych wpływów. Pierwszymi ofiarami tej ideologii byli ludzi chorzi oraz upośledzeni. Wystawa kładzie nacisk na dziejach w okupowanej Polsce, bo to tu istniała pierwsza  Continue Reading »

erfasst-verfolgt-vernichtet: Erste Impressionen von der neuen Ausstellung

Die Eröffnung wird erst am 27.1. sein, heute fand jedoch bereits eine Führung durch die Kuratorin Petra Lutz statt. Hier einige Schnappschüsse aus der Ausstellung, die im riesigen Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages einen Gutteil des Erdgeschosses beansprucht. Dort wird sie bis zum 28. Februar zu sehen sein und dann vom 26. März bis zum 13.7.  Continue Reading »

Zeitzeugen: Video der Einweihung der ersten Gedenkstätte in Brandenburg/Havel 1997

Letztes Jahr wurde die Gedenkstätte zur Erinnerung an die „Euthanasie“-Morde in Brandenburg/Havel eingeweiht. 16 Jahre vorher wurde dort die erste Ausstellung eröffnet, anlässlich der auch noch Zeitzeugen zu Wort kommen konnten: Klara Nowak sprach für den Bund der Euthanasie-Geschädigten und Zwangssterilisierten und Elvira Manthey berichtete von ihrem unglaublichen Glück: Sie wurde als Kind im Vorraum der  Continue Reading »

Stolpersteinverlegung für Euthanasieopfer in Berlin

Am 10. September werden  vormittags Stolpersteine für Schöneberger, die in der Tötungsanstalt Meseritz-Obrawalde ums Leben kamen, verlegt. Um 17 Uhr gibt es dann eine Gedenkfeier mit Vorstellung der Biografien. Verlegeorte sind die Ebersstraße 72, die Feurigstraße 23 und die Eythstraße 69. Erinnert wird   damit an Hemut Deutschmann, Gustav Gatzke und Martha Jentsch, die alle  Continue Reading »

Geschichtssalon im Beginenhof am 16. September 2013 um 19.30 Uhr

„Die Welt ist ja auch krank…“ Das bemerkenswerte Leben meiner Großtante Irmgard Heiss/Stellbrink Vortrag und szenische Lesung aus den Briefen an die Familie mit der Kunsttherapeutin Barbara Stellbrink-Kesy.   Barbara Stellbrink-Kesy schildert das Schicksal von Irmgard Heiss, geb. Stellbrink (1897 – 1944). Ihre Großtante gehört zu den Frauen, die in den 1920er Jahren des letzten Jahrhunderts versuchten, ihre  Continue Reading »

Online: Der Vortrag von Artur Hojan und Cameron Munro

Artur Hojan und Cameron Munro hielten auf der Konferenz den Vortrag zur NS-„Euthanasie“ im Warthegau. Es war eine beeindruckende Präsentation jahrelanger Forschungen in Archiven weltweit, die sie zum Schluss brachten, dass die Bezeichnungen „Euthanasie-Morde“ oder gar „Aktion T4“ für das, was im Warthegau, in Danzig-Westpreussen und im Generalgeouvernement passierte, kaum zutreffen. Hier der Link zu  Continue Reading »

Vortrag „Die Euthanasie in Belarus 1941-1944“ am 18.12.2012

Andrey Zamoisky aus Minsk  wird morgen Abend in Berlin in der Schwartzschen Villa in Berlin-Steglitz einen Vortrag zur Geschichte des Krankenmords in der besetzten Weissrussischen SSR halten. Er ist Historiker und Mitarbeiter der deutsch-weißrussischen Forschungsgruppe im Rahmen des Projektes „Krankenmorde in Belarus 1941-1944“, das am Historischen Institut der Universität des Saarlandes durchgeführt wurde. Diese Forschungsgruppe  Continue Reading »

Einweihung des Denkmals für die Opfer der NS-„Euthanasie“ in Berlin-Buch

Am vergangenen Sonntag, dem diesjährigen Volkstrauertag (18.11.2012), wurde in Berlin- Buch, vor dem ehemaligen Dr.- Heim- Krankenhaus, ein Mahnmal für die ehemaligen Patienten der Bucher Krankenanstalten enthüllt, die in der Zeit des Nationalsozialismus der sogenannten „Euthanasie“ zum Opfer gefallen sind. Das Denkmal ist ein Gemeinschaftswerk der Bildhauer Rudolf Kaltenbach und Silvia Fohrer, die sich bereits  Continue Reading »

Links I 11

Schweiz: Neue Publikation zur Eugenik in St. Gallen und Bern zwischen 1920 und 1950   Großes Interesse an Ausstellung zu „Euthanasie“ in Siegen (Auch hier)    Puppentheater: „F. Zawrel – Erbbiologisch und sozial minderwertig“   Virtuelle Lernstationen zum Thema NS-„Euthanasie“   Vortragsreihe in Oldenburg   Marianne Schweidnitz, Tante von Gerhard Richter, erhält Stolperstein in Dresden   Sprechen über  Continue Reading »

Reminder: Herbst-Tagung des Arbeitskreises in Leipzig -Das Programm ist fertig!

Das Programm für die Herbsttagung des Arbeitskreises zur Erforschung der Geschichte der NS-„Euthanasie“ und der Zwangssterilisationen ist fertiggestellt. Die Konferenz, die vom 9.11 bis zum 11.11.2012 in Leipzig im Grassimuseum stattfinden wird, bietet wieder einen Überblick in laufende Forschungen zum Thema. (Programm weiter unten) Mit besonderer Spannung darf die Vorstellung des Projektes zum Gedenkbuch der Opfer  Continue Reading »