Skip to Content

Tag Archiv: Film

Rezension: „24 Wochen“

von Stana Schenck   Auf der Berlinale 2016 lief der Film „24 Wochen“ als einziger deutscher Wettbewerbsbeitrag. Der offizielle Text zum Film beschreibt die Handlung: „Astrid und Markus stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Astrid lebt und liebt ihren Beruf als Kabarettistin, ihr Mann und Manager Markus unterstützt sie besonnen und liebevoll. Doch als  Continue Reading »

Lange’s Kaffee Geschäft – The Film

Shirly und Yaniv Schwartz haben es geschafft und ihren Film zur Aktion T4 und den Krankenmorden im besezten Polen fertiggestellt. Entstanden sind 13 Minuten intensivster Auseinandersetzung mit einem Thema, das wohl kaum zu fassen ist. Die Autoren vermieden eine lineare Erzählung, sondern variierten vielmehr Motive um den zentralen Topos der als Lieferwägen getarnten Gaswägen, die  Continue Reading »

Film: „Lange’s Kaffee-Geschäft“

Sehr schnelle Schnitte, Videospielästhetik, ein fortlaufendes, irrwitziges Wechselspiel von historischen und aktuellen Aufnahmen von Personen, Dingen und Orten, mehr gehauchte als gesprochene Kommentare – nicht unbedingt Stilmittel, die man in einer filmischen Auseinandersetzung mit einem Kapitel der NS-Geschichte erwarten würde. Noch dazu ist es ein besonders düsteres Kapitel: Der Titel des Kurzfilmes „Lange’s Kaffee-Geschäft“ spielt  Continue Reading »

„Unwertes Leben on tour“ jetzt auf youtube

Ein schönes Weihnachtsgeschenk machte uns der Berliner Verein Kellerkinder: Sie stellten den filmischen Bericht ihrer Reise zu Gedenkstätten an Orten der NS-„Euthanasie“ online. Sozusagen „live“ berichteten sie auch hier über ihre Eindrücke (Zum Nachlesen). Nun besuchen viele Menschen Gedenkstätten – 2013 zählte die Gedenkstätte Hadamar etwa 18.000 Besucher. Das Besondere an den Besuchern, die dieser  Continue Reading »

Zeitzeugen im Biografie-Film – Herzliche Einladung zur 3. Vorführung am 8. Januar 2013

„Menschen mit Behinderung im Alter – Zeitzeugen in Biografie-Filmen“. Unter diesem Motto portätierte der Filmemacher Sven Thale im Auftrag der LfB Menschen mit ihren besonderen Lebensgeschichten. Die Erzählerinnen und Erzähler vertreten die erste Generation von Menschen mit Behinderung, die nach den Verbrechen der Nationalsozialisten alt werden konnte und nunmehr auf ein langes Leben zurückblickt. Die  Continue Reading »

Sichten und Vernichten

Der renommierte Erforscher der NS-„Euthanasie“ und Journalist Ernst Klee bekam in den 90er Jahren den Auftrag, einen Dokumentrafilm über die NS-Euthanasie zu produzieren. Es entstand  1995 „Sichten und Vernichten“, ein bedrückendes Dokument über das Verschweigen der Taten und gleichzeitig ein früher Versuch, die europäische Dimension des Verbrechens ins Bild zu rücken. Ernst Klee erinnerte sich  Continue Reading »

Filmtipp: Fritz Bauer – Tod auf Raten

Ohne Fritz Bauer wäre die Verfolgung von NS-Tätern in der Bundesrepublik wohl noch weniger vorangekommen, als sie sowieso schon war. Geboren 1903 in Stuttgart, nach einem Jurastudium jüngster Amtsrichter Deutschlands, musste er als Jude 1936 nach Dänemark und von dort nach Schweden emigrieren, ehe er, 1949 von Kurt Schumacher nach Deutschland geholt, 1950 zum hessischen  Continue Reading »

Film über Kind mit Down-Syndrom im 3. Reich

Sebastian Kilinski, Student an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München hat vor, einen Kurzfilm über das Schicksal eines Kindes mit Down-Syndrom zur Zeit des Nationalsozialismus zu produzieren. Um sein Vorhaben zu unterstützen, stellen wir gerne sein Projekt vor.Wir freuen uns auch über Kommentare und Anregungen.