Skip to Content

Tag Archiv: Krankenmord

Denkmal der Grauen Busse in Polen

  Das Denkmal der Grauen Busse  steht ab heute in Poznań vor dem Städtischen Kulturzentrum Zamek. Damit befindet sich die mobile Erinnerungsskulptur der Künstler und Architekten Horst Hoheisel und Andreas Knitz  zum ersten Mal außerhalb Deutschlands. Der mehrere Tonnen schwere originalgetreue, jedoch in der Mitte geteilte Abguss erinnert daran, dass mit Bussen der Reichspost behinderte und  Continue Reading »

Vortrag „Die Euthanasie in Belarus 1941-1944“ am 18.12.2012

Andrey Zamoisky aus Minsk  wird morgen Abend in Berlin in der Schwartzschen Villa in Berlin-Steglitz einen Vortrag zur Geschichte des Krankenmords in der besetzten Weissrussischen SSR halten. Er ist Historiker und Mitarbeiter der deutsch-weißrussischen Forschungsgruppe im Rahmen des Projektes „Krankenmorde in Belarus 1941-1944“, das am Historischen Institut der Universität des Saarlandes durchgeführt wurde. Diese Forschungsgruppe  Continue Reading »

Führung in Gedenkstätte Dachau zu 14f13

Auch die Konzentrationslager waren in die NS-„Euthanasie“ einbezogen. Unter dem Decknamen 14f13 wurden kranke Häftlinge selektiert und in die „Euthanasie“-Tötungsanstalten zur Vergasung deportiert. (Mehr zu den Hintergründen hier) Nun scheint sich verstärkt das Interesse darauf zu richten. Die Gedenkstätten Hartheim und Mauthausen vereinbarten eine verstärkte Zusammenarbeit und in der Gedenkstätte Dachau findet am 14. Juli  Continue Reading »

Gewalträume und Krankenmord

Das Buch „Bloodlands“ des Yale-Historikers Timothy Snyder schlägt seit einiger Zeit größere Wellen. Snyder versucht auch nicht weniger als,  wie Stefan Troebst in einer Rezension schreibt, „eine zwischen 1932/33 und 1945 sukzessive von sowjetischem Terror und nationalsozialistischem Vernichtungswahn verwüstete Großregion Europas“ zwischen den geographischen Eckpunkten Posen, Leningrad, Stalingrad und der  Krim auszumachen. Dies hat insbesondere  Continue Reading »

Sichten und Vernichten

Der renommierte Erforscher der NS-„Euthanasie“ und Journalist Ernst Klee bekam in den 90er Jahren den Auftrag, einen Dokumentrafilm über die NS-Euthanasie zu produzieren. Es entstand  1995 „Sichten und Vernichten“, ein bedrückendes Dokument über das Verschweigen der Taten und gleichzeitig ein früher Versuch, die europäische Dimension des Verbrechens ins Bild zu rücken. Ernst Klee erinnerte sich  Continue Reading »