Skip to Content

Tag Archiv: Tiergartenstraße 4

Forschungsarbeit zum Gedenkort T4: Der umstrittene Ort. Zur kollektiven Aushandlung von Erinnerung im öffentlichen Raum am Beispiel der Neugestaltung des Gedenk- und Informationsortes Tiergartenstraße 4 in Berlin.

Ende September werde ich an der Christian-Albrechts-Universität Kiel bei Frau Prof. Dr. Silke Göttsch-Elten meine Bachelorarbeit im Fach Europäische Ethnologie/Volkskunde vorlegen. Hier möchte ich vorab über mein Forschungsvorhaben informieren. Meine Forschungsergebnisse werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach im November auf der Herbsttagung des Arbeitskreises zur Erforschung der NS-„Euthanasie“ und Zwangssterilisation in der Berliner Charité vorstellen.    Continue Reading »

Gründung des Förderkreises des Gedenk- und Informationsortes an der Tiergartenstraße 4

Wann: 29.6.2016 Wo: Berlin (Ort wird noch bekannt gegeben)   Der Förderkreis soll die Initiativen, die zur Entstehung des Denkmales für die Opfer der NS-„Euthanasie“ an der Berliner Tiergartenstraße 4 führten, fortsetzen. Wir wollen insbesondere folgendes angehen:   Angehörigen von Opfern eine Anlaufstelle bieten, wo sie sich informieren und austauschen können Begleitende Informationsangebote in leichter  Continue Reading »

Die Bedeutung der blauen Wand

Das charakteristische Merkmal des neuen Gedenk- und Informationsortes an der Berliner Tiergartenstraße ist eine lange blaue Glaswand. Was sie zu bedeuten hat und wie die Gestalter des Denkmals auf die Idee kamen, erklärt die Architektin Ursula Wilms hier im Interview.        

Veranstaltungen zu NS-„Euthanasie“ und Gedenken im September 2014

  Rund um die Eröffnung des Gedenk- und Informationsortes für die Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie-Morde am 2.9.2014 finden eine Reihe interessanter Veranstaltungen statt.    Am 28.8.präsentieren wir im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors die hier bereits angekündigte Veranstaltung zur Namensnennung von NS-„Euthanasie“-Opfern.   „Ännes letzte Reise“:  Das Theaterstück erzählt das Schicksal von Anna Lehnkering, die 1940 in  Continue Reading »

Veranstaltung „Gegen das Vergessen: Aus der Geschichte lernen“ in Berlin

[Update 25.8.2013: Die Veranstaltung wird gebärdengedolmetscht] Bereits zum vierten Mal veranstalten die 12 Verbände des „Kontaktgespräches Psychiatrie“ ein Symposium unter der Überschrift „Gegen das Vergessen – Aus der Geschichte lernen“.   Gewidmet ist es der nationalsozialistischen „Euthanasie“ und hier insbesondere der Rolle der Psychiatrie.   Am Freitag, den 7.9. finden Vorträge in der Topographie des  Continue Reading »

Ansichtssache: Die Baustelleneröffnung am 8.7.2013

Fotoreportage von der gestrigen Baustelleneröffnung. Alle Fotos (c) Jörg Hanusch

Die Geschichte des Gedenkens an der Tiergartenstraße 4

Wessen gedacht wird, ist den Zeitläuften unterworfen. Für den Ort der Täter der NS-Euthanasie an der Berliner Tiergartenstraße 4 hat das Prof. Stefanie Endlich kenntnisreich analysiert. Hier ein Auszug aus dem Text, mehr auf www.gedenkort-t4.eu Die Aktion „Mobiles Museum“, betreut von der Berliner Geschichtswerkstatt, fand breite Unterstützung unter anderem von der Aktion Sühnezeichen, der Arbeitsgemeinschaft Geschichte an  Continue Reading »

8. Juli: Bauauftakt am Gedenk- und Informationsort für die Opfer der NS-»Euthanasie«-Morde

Lange hat es gedauert, nun ist es soweit: Am Montag, dem 8. Juli findet um 14 Uhr der Bauauftakt für den Gedenk- und Informationsort an  der Tiergartenstraße 4 in Berlin statt. Auf Einladung des  Staatsministers für Kultur und Medien, Bernd Neumann, werden die Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat sowie die Initatorin  Continue Reading »

Fotos der Ausstellungseröffnung heute

Ein schwieriger Ort, eine gelungene Ausstellungseröffnung. Hier einige Fotos.    

Ausstellungseröffnung „Tiergartenstraße 4 – Geschichte eines schwierigen Ortes“

[UPDATE: Fotos von der Eröffnung hier] Im Rahmen des Themenjahres 2013 „Zerstörte Vielfalt“ wird am 5.5. 2013 im Außenbereich der Berliner Philharmonie eine Ausstellung eröffnet werden, die die Biografie der in Grafeneck ermordeten  Anna Lehnkering (zum Nachlesen hier) mit der Geschichte des Ortes verknüpft. Die Philharmonie steht zum Teil auf dem Gelände der 1950 abgerissenen  Continue Reading »

Interview mit Ursula Wilms

Ursula Wilms, die Architektin des Gedenk- und Informationsortes NS-„Euthanasie“ in Berlin, im Interview. Der siegreiche Entwurf hier noch einmal zum Ansehen Die anderen Entwürfe hier    

Die Ausstellung der Entwürfe für das T4-Denkmal wurde eröffnet

Hier einige Bilder von heute Abend. Bilder in besserer Auflösung auf Anfrage. Alle Fotos lizenziert unter: CC-BY-SA Robert Parzer. Die Ausstellung  im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors ist noch bis zum 16.12.2012 zu sehen.    

T4-Denkmal: Der Siegerentwurf

Heute entschied das Preisgericht: Gewonnen hat der Entwurf von Ursula Wilms (Architektin BDA) mit Nikolaus Koliusis und Heinz W. Hallmann (Landschaftsarchitekt BDLA).   Eine 31 Meter lange und 3,10 Meter hohe transparente und hellblau eingefärbte Glaswand, errichtet auf einer schiefen Fläche aus dunklen Betonplatten wird in Zukunft an die Opfer der NS-Euthanasie erinnern. Die Glaswand steht  Continue Reading »

Wettbewerb zum Denkmal an der Tiergartenstraße 4: Die Auslobung ist online

Der Wettbewerb zur Gestaltung des Gedenk- und Informationsortes an der Berliner Tiergartenstraße 4 ist in seine Endphase eingetreten. Am 22.11. tritt die Jury zusammen, um einen Sieger auszuwählen und schon Anfang des Jahres 2013 sollen dann die Baumaschinen auffahren, um den Ort, an dem die Aktion T4 und damit verbunden der Mord an etwa 300.000  Continue Reading »

Roma- und Sinti-Denkmal eröffnet

Was halten Sie von dem neuen Denkmal für die Roma und Sinti? Und wie wird wohl die Eröffnung des Informations- und Gedenkorts an der Tiergartenstraße 4 für die Opfer der NS-Euthanasie aussehen?