Skip to Content

Tag Archiv: Vergangenheitsbewältigung

Engagierte Mitstreiter*innen für Arbeitskreis des Fördervereins Gedenkort T4 e.V. gesucht!

Neuer Arbeitskreis: „Was vor 1933 begann und mit dem Jahr 1945 noch nicht zu Ende gekommen ist“ Beim Treffen des Vorstands des Fördervereins Gedenkort T4 e.V. im Dezember 2016 wurde die Einrichtung eines Arbeitskreises beschlossen. Dieser trägt den Namen „Was vor 1933 begann und mit dem Jahr 1945 noch nicht zu Ende gekommen ist“ (kurz:  Continue Reading »

8. Juli: Bauauftakt am Gedenk- und Informationsort für die Opfer der NS-»Euthanasie«-Morde

Lange hat es gedauert, nun ist es soweit: Am Montag, dem 8. Juli findet um 14 Uhr der Bauauftakt für den Gedenk- und Informationsort an  der Tiergartenstraße 4 in Berlin statt. Auf Einladung des  Staatsministers für Kultur und Medien, Bernd Neumann, werden die Berliner Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat sowie die Initatorin  Continue Reading »

Gestaltungswettbewerb Gedenkort T4 eröffnet

Seit heute ist die Seite http://gestaltungswettbewerb-gedenkort-t4.de/gestaltungswettbewerb.html online. Auf ihr ruft die Berliner Senatskanzlei für kulturelle Angelegenheiten dazu auf, sich als Gestalter eines im Jahr 2013 zu bauenden Gedenk- und Informationsortes für die Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-­Morde am Ort der Planungszentrale in derTiergartenstraße 4 in Berlin zu bewerben. Damit soll, wie der Auslober schreibt,   der  Continue Reading »

Entschädigung für NS-„Euthanasie“-Verbrechen? Für drei Personen…

Ja, Sie haben richtig gelesen: Was letztes Jahr so breit und groß angekündigt wurde, nämlich dass auch Euthanasiegeschädigte Anspruch auf eine erhöhte monatliche Rente von 291 Euro haben, ist auf ganzer Linie gescheitert. Exakt drei Personen haben Anspruch auf die erhöhte Rente aus einem solchen Titel. Dies erklärte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine  Continue Reading »

Filmtipp: Fritz Bauer – Tod auf Raten

Ohne Fritz Bauer wäre die Verfolgung von NS-Tätern in der Bundesrepublik wohl noch weniger vorangekommen, als sie sowieso schon war. Geboren 1903 in Stuttgart, nach einem Jurastudium jüngster Amtsrichter Deutschlands, musste er als Jude 1936 nach Dänemark und von dort nach Schweden emigrieren, ehe er, 1949 von Kurt Schumacher nach Deutschland geholt, 1950 zum hessischen  Continue Reading »