Skip to Content

Tag Archiv: Vortrag

Vortrag: Die ‚Sonderbehandlung 14f13‘ in Schloss Hartheim 1941-1944

Wo: Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein Wann: 21. Juni 2016 um 18 Uhr   Artur Jacobs kam 1883 als viertes Kind seiner jüdischen Eltern zur Welt. Er wurde Kaufmann, bis das NS-Regime im Zuge seiner atisemitischen Politik ihm die wirtschaftliche Existenz unmöglich machte. Er kam wegen angeblichen Sozialhilfebtrugs zwei Mal in Haft; am 15.6.1938 wurde er im KZ  Continue Reading »

Vortrag: „Von der Euthanasie zur Inklusion“

Die Stiftung EVZ veranstaltet am 29.5. in Berlin einen Vortrag von Uta George zu Gedenkstättenarbeit in Leichter Sprache. Hier die Ankündigung und das Programm, eine Anmeldung ist noch bis zum 22.5. möglich.   NS-Gedenkstätten haben bisher für Menschen mit Lernschwierigkeiten kaum Besuchsangebote entwickelt. Es wurde davon ausgegangen, dass diese Zielgruppe mit diesen Bildungsangeboten überfordert ist.  Continue Reading »

Konferenz des Arbeitskreises NS-Euthanasie in Stralsund

Heute begann die Frühjahrstagung in Stralsund mit einer öffentlichen Abendveranstaltung. Neben den Begrüßungen gab es auch bereits zwei Vorträge: H.J. Freyberger, Greifswald/Stralsund, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sprach zum Stand der Aufarbeitung der NS-Zeit an der Stralsunder Klinik und Henrik Eberle, Halle zur Kampfstoffforschung der Greifswalder Professoren im Nationalsozialismus. Ich habe bei beiden Vorträgen mitgeschrieben. Damit  Continue Reading »

Online: Der Vortrag von Artur Hojan und Cameron Munro

Artur Hojan und Cameron Munro hielten auf der Konferenz den Vortrag zur NS-„Euthanasie“ im Warthegau. Es war eine beeindruckende Präsentation jahrelanger Forschungen in Archiven weltweit, die sie zum Schluss brachten, dass die Bezeichnungen „Euthanasie-Morde“ oder gar „Aktion T4“ für das, was im Warthegau, in Danzig-Westpreussen und im Generalgeouvernement passierte, kaum zutreffen. Hier der Link zu  Continue Reading »

Vortrag „Die Euthanasie in Belarus 1941-1944“ am 18.12.2012

Andrey Zamoisky aus Minsk  wird morgen Abend in Berlin in der Schwartzschen Villa in Berlin-Steglitz einen Vortrag zur Geschichte des Krankenmords in der besetzten Weissrussischen SSR halten. Er ist Historiker und Mitarbeiter der deutsch-weißrussischen Forschungsgruppe im Rahmen des Projektes „Krankenmorde in Belarus 1941-1944“, das am Historischen Institut der Universität des Saarlandes durchgeführt wurde. Diese Forschungsgruppe  Continue Reading »

Jetzt online: Vortrag zu NS-„Euthanasie“ in Siegen

Wie berichtet, wurde vor kurzem in Siegen eine Ausstellung zur NS-„Euthanasie“ eröffnet. Sie beruht auf Forschungsarbeiten des Historikers Stefan Kummer, der sie am 8.11.  anlässlich eines Vortrages im Stadtarchiv Siegen präsentierte. Dankenswerterweise wurde dieser mit geschnitten und steht auf soundcloud zum Anhören und Download bereit. Mehr Informationen zum Thema gibt es auch hier      Continue Reading »

Reminder: Herbst-Tagung des Arbeitskreises in Leipzig -Das Programm ist fertig!

Das Programm für die Herbsttagung des Arbeitskreises zur Erforschung der Geschichte der NS-„Euthanasie“ und der Zwangssterilisationen ist fertiggestellt. Die Konferenz, die vom 9.11 bis zum 11.11.2012 in Leipzig im Grassimuseum stattfinden wird, bietet wieder einen Überblick in laufende Forschungen zum Thema. (Programm weiter unten) Mit besonderer Spannung darf die Vorstellung des Projektes zum Gedenkbuch der Opfer  Continue Reading »

Ausstellung „T4“ im Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge

    Das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH) zeigt im Rahmen der „Langen Nacht der Bilder“ am 15. und 16. September (www.kulturring.org) die Ausstellung „T4“ in der ehemaligen Pathologie des Hauses. Am vergangenen Freitag, den 7. September, wurde die Ausstellung mit einer Vernissage eröffnet, bei der unter anderem der polnische Botschafter und der Vizepräsident  Continue Reading »

Zum Nachhören. Der Vortrag von Volker Roelcke: Medizin im Nationalsozialismus: Forschungsstand und Fragestellungen

Am 13. März 2012 informierte der Giessener Psychiater und Medizinhistoriker Volker Roelcke über die NS-„Euthanasie“, Menschenversuche und ihren historischen Kontext: die nationalsozialistische sogenannte Erbgesundheitspolitik. Moderiert wurde die Veranstaltung in der Topographie des Terrors vom Berliner Medizinhistoriker  Thomas Beddies. Dank der großartigen Unterstützung der Stiftung  Topographie des Terrors können wir Ihnen diesen Vortrag in unserer Digitalen  Continue Reading »

Vortrag von Ernst Klee in Frankfurt/Main

Ernst Klee, der wohl unbestritten wichtigste Erforscher der Geschichte der Nazi-„Euthanasie“, dessen Standardwerk „Euthanasie“ im NS-Staat: die „Vernichtung lebensunwerten Lebens“ im Oktober letzten Jahres eine umfassend erweiterte Neuauflage erfuhr, hält am Dienstag, den 8. März 2011, um 18.15 Uhr an der Frankfurter Universität im IG Farben-Haus, Grüneburgplatz 1, Raum 311 einen Vortrag. Starke Empfehlung!